Gesundheit, Manuka

Fit durch die Erkältungszeit – Hausmittel für ein starkes Immunsystem

Wenn der Sommer sich langsam verabschiedet und der Herbst Einzug hält, ereilen viele Menschen die ersten Erkältungsanzeichen. Wer da nicht sofort zur starken Pille mit Nebenwirkungen greifen möchte, probiert sanfte Hausmittel wie Manuka Honig aus.

Die Nase läuft und der Hals kratzt. Wer an einer Erkältung leidet, möchte sich am liebsten im Bett verkriechen. Gut, dass es Hausmittel gibt, die helfen, die Krankheit erträglicher zu machen. Bereits Großmutter wusste, dass man nicht beim kleinsten Schnupfen direkt zu Antibiotika und Co. greifen muss. Ein Hausmittel, das sich seit vielen Jahren bewährt hat, ist der beliebte Manuka Honig, der wohltuend für den Hals ist und das ganze Immunsystem kräftigen kann.

Manuka Honig – ein süßer Helfer bei Erkältungen

Bereits beim ersten Halskratzen sollten Betroffene zu Maßnahmen greifen, die die Erkältung aufhalten. Eine kräftige Hühnersuppe wärmt von innen und auch Salbei kann zum Wundermittel werden, wenn man mit einem Tee aus den Blättern der Heilpflanze gurgelt. Wer insbesondere unter Halsschmerzen leidet, entscheidet sich für einen Quark-Wickel. Ein Hausmittel, zu dem immer wieder gern gegriffen wird, ist Honig. Vor allem der aus den Blüten des Manuka Strauchs gewonnene Manuka Honig gilt als starker Helfer gegen Bakterien, Viren und Pilze. Das erkannten schon die Maori in Neuseeland und so gilt die Pflanze dort als traditionelles Heilmittel gegen Entzündungen, Infektionen und Erkältungen.

Der Klassiker mit viel Power

Wer Manuka Honig konsumiert, freut sich nicht nur über den aromatischen Geschmack, sondern auch über die Dienste, die er bei der Stärkung des Immunsystems leisten kann. Honig wirkt antiseptisch und antioxidativ. Er kann ganz klassisch in den Tee eingerührt und somit getrunken werden. Aber auch pur gelöffelt, kann er seine Kräfte entwickeln, indem man ihn auf der Zunge zergehen lässt.

Ein Hausmittel für Erwachsene und Kinder

Daneben ist der Manuka Honig im Neuseelandhaus auch in verarbeiteter Variante – etwa als Syrup – erhältlich und hilft gegen Husten und Heiserkeit. Er enthält zusätzlich Rewarewa Honig, Pfefferminze, Wildkirsche, Lakritzextrakt, Thymian, Propolis, Schwarze-Johannisbeeren-Öl und ätherisches Pfefferminzöl. Für Kinder empfiehlt sich der Kids Syrup, der milder in seinem Geschmack ist, da er auf Propolis verzichtet. Propolis wird auch oftmals als Bienenharz bezeichnet und ist für seinen bitteren, teilweise sogar scharfen Geschmack bekannt, was es bei Kindern eher unbeliebt macht.

Unterstützung von morgens bis abends

Praktisch für zwischendurch ist das Rachenspray, das neben Manuka Honig mit einem Methylglyoxal-Gehalt von 400 Milligramm pro Kilogramm auch Propolis und ätherische Öle beinhaltet. Dabei unterstützt es nicht nur das Immunsystem, sondern kann auch bei der Beseitigung von Mundgeruch helfen. Ebenso wichtig für die Mundhygiene und ergänzend zur Vorbeugung und Bekämpfung von Infektionen: die Manuka-Propolis-Zahncreme mit Manuka-Öl. Diese sorgt für ein angenehmes Gefühl im Mund- und Rachenraum.

Bei anhaltenden Symptomen ist ein Arzt der Ansprechpartner

Bei aller Wirksamkeit des Manuka Honigs, sollten Erkältete ihre Symptome beobachten und einen Arzt aufsuchen, falls sich die Erkältung nach ein paar Tagen nicht bessert. Auch mit Fieber ist nicht zu spaßen. Natürlich kann jede Therapie problemlos mit Manuka-Syrup, -Rachenspray sowie -Zahnpasta unterstützt werden, die sich allesamt positiv auf das Immunsystem auswirken können.

Kommen Sie gesund durch den Winter.


DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

ZURÜCK