Manuka, Lifestyle

Frische Sommersalate – Ihr Energieschub für heiße Sommertage

Frische Zutaten, gesunde Öle im Dressing und energetisierende Aromen machen Sommersalate zu einem gehaltvollen Hauptgericht, das sättigt und mit Vitaminen und Mineralien versorgt. Klingt gut? Dann lesen Sie weiter: Ich habe drei leckere Varianten des Blattwerks für Sie, sodass weder Veganer, Vegetarier noch Fleischesser zu kurz kommen!

Sie kennen es: Draußen sind über 30 Grad, Sie schwitzen und sind völlig platt von der Hitze. Hunger auf etwas Schweres und Fettes haben Sie wahrscheinlich nicht und auch etwas Heißes ist nicht die richtige Wahl. Körper und Seele wünschen sich jetzt einen frischen kulinarischen Energiespender, der die Lebensgeister weckt. Die perfekte Lösung ist ein leichter, aber sättigender Sommersalat, der keine Wünsche offen lässt. Denn glücklicherweise sind die Zeiten, in denen Salat noch als schnödes Hauptnahrungsmittel für Models galt oder als schüchterne Beilage für ein deftiges Fleischgericht diente, lange vorbei.

Frische Zutaten und das richtige Dressing für Ihre Sommersalate

Bei den Zutaten Ihres Salates können Sie Ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Seien Sie mutig und versuchen Sie ruhig mal etwas anderes als den üblichen Eisbergsalat als Basis. Gerade im Sommer gibt es tolle Zutaten, die erfrischen und unglaublich lecker sind. In diesem Jahr sind beispielsweise Melone und Feige echte Highlights im Salat.
Und: Ein frischer Sommersalat braucht natürlich ein ausgefallenes Dressing. Mit den richtigen Komponenten versorgen Sie sich zudem mit notwendigen Vitaminen und Vitalstoffen, stärken das Herzkreislaufsystem und stabilisieren den Cholesterinspiegel.

  • Öle wie unser veganes Omegaöl mit Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sorgen hier für den Gesundheitskick.
  • Spritzige Säuren wie Zitronensaft oder ein toller Essig machen den Salat außerdem verdaulich und unseren Körper basisch, was gut für das Immunsystem ist: Ein basischer Körper ist weniger anfällig für Krankheiten.
  • Gaumenschmeichler wie Manuka Honig oder Granatapfel geben dem Dressing zudem eine dezente Süße, die mit der Säure harmoniert und sich toll mit Tomaten oder anderem Gemüse ergänzt.

Hier sind drei meiner Sommersalat-Favoriten in diesem Jahr:

Sommersalate mit Melone, Gurke und Minze

Melonen-Gurken-Salat mit Minze (vegetarisch, für 2 Personen)

  • 2 große Bio-Salatgurken
  • Circa 1,5 Kilogramm rote Wassermelone
  • 100 Gramm Naturjoghurt
  • 1 Esslöffel Omegaöl
  • 1 Esslöffel Manuka Honig MGO 100+
  • 70 Gramm Walnüsse
  • 10 Minzblätter (Spearminze)
  • 1 halbe Bio-Zitrone
  • 1 halbe Bio-Limette
  • Salz und Schwarzer Pfeffer
  • 1 Prise Cayennepfeffer

Schälen und entkernen Sie Gurke und Melone und schneiden beides in würfelgroße Stücke. Anschließend hacken Sie die Minze klein und geben sie dazu. Den Joghurt verrühren Sie mit dem Saft und dem Schalenabrieb von Limette und Zitrone, Omegaöl und Manuka Honig. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Cayennepfeffer schmecken Sie Ihr Dressing ab und geben es über den Salat. Zuletzt hacken Sie die Walnüsse grob, rösten Sie ohne Fett (nach Gusto mit einer Messerspitze Manuka Honig) für drei bis vier Minuten in der Pfanne an und streuen sie über den vermengten Salat.

Sommersalate mit Rucola und Feigen

Rucola-Feigen-Salat mit Pinienkernen (vegan, für 2 Personen)

  • 100 Gramm Rucola
  • 60 Gramm Pinienkerne
  • 2 Feigen
  • 1 Granatapfel
  • 1 Teelöffel Senf
  • 2 Esslöffel Omegaöl
  • 1 Esslöffel Rotweinessig
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer

Halbieren Sie den Granatapfel und schaben Sie die Kerne aus beiden Häften aus. Für das Dressing geben Sie die Hälfte der Kerne zusammen mit Senf, Avocadoöl und Rotweinessig in ein hohes Gefäß, pürieren alles mit einem Stabmixer gut durch und schmecken mit Salz und Pfeffer ab. Die Pinienkerne rösten Sie in einer Pfanne ohne Fett für circa drei Minuten an, bis sie leicht gebräunt sind und lassen sie in einer Schale abkühlen. Anschließend waschen Sie den Rucola und verteilen ihn auf zwei Teller. Achteln Sie die Feigen und richten Sie jeweils eine Feige pro Teller an. Die gerösteten Pinienkerne sowie die restlichen Granatapfelkerne verteilen Sie über den Salat mit den Feigen und beträufeln alles mit dem frischen Dressing.

Feldsalat mit Riesengarnelen und Feta (für 2 Personen)

  • 150 Gramm Feldsalat
  • 6 rohe Riesengarnelen
  • 100 Gramm Feta
  • eine Handvoll Basilikum
  • 2 Esslöffel Omegaöl
  • 1 Esslöffel Himbeer-Essig
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer

Waschen und putzen Sie zuerst den Feldsalat und lassen ihn gut abtropfen. Dann lassen Sie ein wenig Omegaöl in der Pfanne heiß werden und braten die Riesengarnelen auf mittlerer Stufe an. Pressen Sie die Knoblauchzehe über den Garnelen aus und würzen Sie mit Salz und Pfeffer nach. Wenn die Garnelen eine rosa Farbe annehmen, sind sie fertig. Nehmen Sie sie aus der Pfanne und lassen Sie sie auf einem Teller leicht abkühlen. Währenddessen zerbröseln Sie mit den Fingern den Feta gleichmäßig über den angerichteten Feldsalat. Für das Dressing mischen Sie Omegaöl und Himbeeressig miteinander und schmecken mit Salz und Pfeffer ab. Zu guter Letzt richten Sie die noch warmen Garnelen auf dem Salat an und beträufeln alles mit Dressing.

Leichte Sommersalate wie diese sind schnell gemacht, schmecken durch frische Zutaten köstlich und versorgen Sie an heißen Sommertagen mit Energie und Nährstoffen. Probieren Sie gerne Abwandlungen aus, erlaubt ist, was schmeckt! Guten Appetit!


DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

ZURÜCK